Senfkörner – die Samen einer besonderen Pflanze

Gelbe SenfsaatSenf ist in vielen Kulturen ein beliebtes Gewürz und wird in über 40 verschiedenen Geschmacksrichtungen hergestellt. Die Senfkörner sind wichtigster Bestandteil dieser Herstellung und können sowohl als Pulver oder Korn verwendet werden.

Das Besondere an den Körnern: Das scharfe und würzige Aroma ist je nach Sorte unterschiedlich intensiv ausgeprägt. Insgesamt existieren drei verschiedene Arten als gelbe, braune und wilde Senfkörner.

Die Pflanze selbst ist ein krautartiges Gewächs mit gelben kleinen Blüten und behaarten Blättern. Im Reifeprozess wandeln sich die Blüten zu Schoten und beinhalten die beliebten Senfkörner.

Der Anbau dehnt sich auf die gemäßigten Klimazonen aus, beispielsweise in China, Kanada, Russland oder den baltischen Staaten. Eine besondere Sorte wächst im Mittleren Osten in Indien. Die Orientalsenfkörner haben eine stark intensive Schärfe und sind mit dem braunen Senfkorn vergleichbar.

Das scharfe braune Senfkorn

Die braunen Senfkörner sind schwarz bis braunrot gefärbt und an der Oberfläche mit kleinen Grübchen versehen. Ihr beißender Geruch verrät nur annähernd etwas über die Schärfe im Inneren des Senfkornes. Der erste Biss erzeugt einen nussigen Geschmack und nach längerem Kauen entfaltet sich das brennende Aroma. Beim Kochen, Braten und Marinieren kann die Schale einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen. Die Senfkörner werden aus diesem Grund gern zu Pulver verarbeitet. Erst das Zugeben von Flüssigkeit setzt in den gemahlenen Senfkörnern die angelegte Schärfe frei. Die Braunsenfkörner dürfen bei der Herstellung vieler Dijon-Senfarten nicht fehlen und eigenen sich ebenso für scharfe Currypasten.

Die milden gelben Senfkörner

Im Vergleich zum braunen Pendant sind die gelben Senfkörner eher mild bis mittelscharf im Geschmack. Als Hauptbestandteil verleihen Sie dem beliebten mittelscharfen Senf sein Aroma und eigenen sich gut zum Einlegen von Gemüse- oder Fleischwaren. Ihre Oberfläche ist glatt und besitzt eine gelbe bis weißliche Farbe. Die leichte Schärfe wird auch bei dieser Sorte erst in Verbindung mit Flüssigkeit freigesetzt. Nicht ohne Grund werden gelbe Senfkörner gern mit fettreichen Speisen verwendet. Die ätherischen Öle im Inneren des Korns helfen bei der Verdauung und regen den Stoffwechsel an.

Mit besten Grüssen,
Ihr Erik Jenss

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *