Senfkörner als besonderes Gewürz

BraunsenfsaatSenfkörner sind die Samen der einjährigen Senfpflanze, die vor allem in gemäßigten Klimazonen angebaut wird.

Zu den bedeutendsten Anbaugebieten gehören hierbei China, Kanada, Russland und Frankreich.

So unterschiedlich ihr Aussehen ist, so verschieden zeigen sich die einzelnen Senfsorten im Geschmack.

In der Küche findet das Senfkorn beispielsweise als Pulver Verwendung und kann in gelbe und braune Senfsaat unterteilt werden.

Gelbe Senfkörner

Die Pflanzen der Gelbsenfkörner sind vorwiegend in Süd- und Westeuropa beheimatet. Die Körner besitzen eine weißliche bis gelbe Farbe und werden häufig zur Herstellung von Tafel- oder Speisesenf verwendet. Ihre Oberfläche ist glatt und ihre Größe liegt zwischen 1 und 2,5 mm. Im Geruch sind die Senfkörner neutral, denn die Schärfe verbirgt sich unter der Schale. Eine gute Qualität erkennt man an der einheitlichen Farbe und der Frische der Senfkörner. Durch das milde Aroma verleihen Sie dem Senf seinen typischen Geschmack. Besonders beliebt in Deutschland ist der mittelscharfe Senf, der zu einem Großteil aus gelben Senfkörnern besteht. Das Senföl Sinalbin ist Träger dieses Geschmacks und wird erst freigesetzt, wenn das Senfkorn in Verbindung mit Flüssigkeit verwendet wird. Bei der Verarbeitung werden die Senfkörner gemahlen und mit Essig, Wasser und verschiedenen Würzstoffen zu einem aromatischen Gemisch verrührt. Ganze Körner eigenen sich zum Einlegen von Gemüse und Fleischwaren.

Braune Senfkörner

Braune Senfkörner sind für ihr feuriges und scharfes Aroma bekannt. Dieses wird in Verbindung mit Flüssigkeit freigesetzt und ist im Gegensatz zu Gelbsenfkörnern flüchtig. Bei Braunsenfkörnern sorgt das Allylsenföl für die besondere Schärfe. Die Kugeln sind schwärzlich bis rotbraun gefärbt und mit dichten Grübchen besetzt. Die Senfkörner sind sofort an ihrer Größe von ca. 2 mm und dem beißenden Geruch in der Nase zu erkennen. Verwendet man die Schale beim Kochen, können Bitterstoffe freigesetzt werden. Daneben reiht sich der indische Senf ein. Seine Orientalsenfkörner sind die schärfsten von allen und werden nur in geringem Maß in Speisen verwendet.

Mit besten Grüssen,
Ihr Erik Jenss

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *