Senfsaaten – eine Einführung

Braune Senfsaat…in Geheimnisse eines traditionellen Gewürzes

Senfsaaten stammen aus sämtlichen Regionen dieses Planeten: die riesigen Staaten Russland und Kanada sowie Litauen und die Ukraine – nur um einige konkrete Beispiele anzuführen. Man differenziert beispielsweise Braunsenfsaat, Gelbsenfsaat und Orientalsenfsaat. Schon vor dreitausend Jahren war Mostert im asiatischen Raum bekannt und als Gewürz sehr begehrt. In Griechenland war das schmackhafte Gewürz als Heilmittel berühmt – bereits vier Jahrhunderte vor der Geburt Christi! Im ersten Jahrhundert nach Christus formulierte ein römischer Buchautor das erste noch erhaltene Rezept zur Anfertigung von diesem Würzmittel mit langer Tradition. In Zentraleuropa fand er erstmals in einer Schrift Karls des Großen Erwähnung und kam so langsam als hochwertiges Gewürz – mittels arabischer Pflanzen auf der iberischen Halbinsel auf die Tafeln europäischer Genießer. Senf wird seit dem Jahre 1726 in deutschen Gefilden produziert.

So vielseitig wie die andersartigen Senfsaaten: Braunsenfsaat, Gelbsenfsaat sowie Orientalsenfsaat erscheinen, so mannigfaltig sind auch die Senfarten. Mostert bekommt man als Gewürz in diversen Beschaffenheiten und farblichen Erscheinungen. Man findet Körner, sprich ganze Samen sowie Senf in Pulverform, welche aus gemahlenen Saatgut hergestellt werden. Beinahe jedem ist die Senfpaste bekannt als Mostert oder ferner als Tafelsenf. In Bezug auf die hochwertige Konsistenz der Enderzeugnisse ist selbstverständlich die Güte der Senfsaaten von alles überragender Relevanz.

Das Unternehmen „Erik Jenss Trading GmbH – EJT“ vertreibt seit drei Jahrzehnten Senfsaaten. In sämtliche Ecken der Welt können die Einkäufer mittels Schiffscontainern oder Lastkraftwagen mit großen Handelsvolumina beliefert werden. Eine der Kernkompetenzen zeigt sich in der Auslieferung von Braunsenfsaat, Gelbsenfsaat sowie Orientalsenfsaat. Die Auswahl und die diversen Mischungsverhältnisse sowie der Feinheitsgrad der Senfkörner, als auch die Beimischung von Branntweinessig oder Traubenmost, sind für die vielfältigen Geschmäcker und Typen maßgeblich. Daher müssen an die Form respektive und Güte der Senfsaaten besonders hohe Ansprüche formuliert werden. Senfsaaten aus Nordamerika und Osteuropa bieten eine überzeugende Qualität und werden damit jeglichen hohen Ansprüchen optimal gerecht.

In Deutschland stark nachgefragt ist der wohl bekannte „Mittelscharfe Senf“, für den vor allem weiße und braune Senfsaaten zur Fertigung gebraucht werden. Die doch eher scharfen Körner brauner Senfsaaten finden sich in so manchen Küchenrepertoire an Gewürzen: Man braucht jene zum Beispiel für das Einlegen von Senf- oder Gewürzgurken, für die Gewürzmischung von eingelegten Fischen als auch bei Fleisch vom Wild und bei der Beize, in der der Sauerbraten minimal einen Tag für die Ausprägung des unverwechselbaren Aromas ziehen sollte.

Senfsaaten von großer Güte werden in diesem Sinne in vielen Varianten zur Herrichtung kulinarischer Spezialitäten benutzt. Für sämtliche Fans dieses aromatischen und abwechslungsreichen Würzmittels ist es gut darüber Kenntnisse zu erlangen, dass es ein Unternehmen gibt, welches sich seit drei Jahrzehnten um diesen Vertrieb engagiert bemüht, sodass Qualitätssenf mit seinen vielfältigen Arten und Geschmackstypen auch in Zukunft hergestellt werden kann.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *