Senfsaaten – ein Jahrtausende altes Gewürz

Braune SenfsaatSenfsaaten – ein Jahrtausende altes Gewürz, das in der Küche immer modern geblieben ist

Senfsaaten haben weltweit unglaublich viele regionale Ursprünge: Kanada, Ukraine, Russland, Litauen – um nur wenige zu nennen. Man unterscheidet unter anderem Braunsenfsaat, Gelbsenfsaat als auch Orientalsenfsaat. Schon vor dreitausend Jahren war Mostert im asiatischen Raum namhaft und als Gewürz beliebt. Im Land der Hellenen war das Gewürz als heilendes Mittel bekannt – schon im vierten Jahrhundert vor Christus! Im Jahrhundert eins nach Jesus Christus verfasste ein römischer Autor das erste übermittelte Rezept für die Anfertigung von diesem Würzmittel mit langer Tradition. In Zentraleuropa wurde er zum ersten Mal in einem Dokument des römischen Kaisers Karl der Große erwähnt und kam so langsam als bedeutungsvolles Würzmittel – mittels arabischer Pflanzen auf der iberischen Halbinsel auf die Speisetafeln von Gourmets in ganz Europa. Senf wird seit den dreißiger Jahren des 18. Jahrhunderts auf deutschem Boden produziert.

So mannigfaltig wie die differierenden Senfsaaten: Braunsenfsaat, Gelbsenfsaat als auch Orientalsenfsaat sind, so mannigfaltig erscheinen dementsprechend die Senfsorten. Senf bekommt man als Gewürz in mannigfaltigen Konsistenzen und Farben. Man findet Körner, das heisst ganze Samen sowie Senf in Pulverform, die aus fein zermahlenen Körnern gefertigt werden. Beinahe jedem ist Senf wohlbekannt als Mostert bzw. auch in Form von Tafelsenf. Für die ideale Qualität der Enderzeugnisse ist selbstverständlich die Klasse der Senfsaaten von eminenter Wichtigkeit.

Die Firma „Erik Jenss Trading GmbH – EJT“ vertreibt seit drei Jahrzehnten Senfsaaten. In fast jeden Winkel der Welt können die Einkäufer unter Zuhilfenahme von speziellen Containern für den Schiffsverkehr oder Lkw mit großen Handelsvolumina versorgt werden. Eine der Tätigkeitsschwerpunkte liegt auf der Zustellung von Braunsenfsaat, Gelbsenfsaat und Orientalsenfsaat. Die Bandbreite sowie die diversen Zusammensetzungsverhältnisse sowie der Feinheitsgrad der Saaten, als auch die Hinzugabe von Branntweinessig oder gegorenem Traubensaft, sind mit Blick auf die diversen Geschmäcker und Sorten bestimmtend. Daher sollten an die Form respektive und Qualität der Senfsaaten außerordentlich große Erfordernisse gestellt werden. Senfsaaten aus aus dem Norden des Kontinents Amerika und den östlichen europäischen Ländern bieten eine erstklassige Qualität und werden daher jeglichen strengen Erfordernissen zu 100 % gerecht.

Hierzulande stark beliebt ist der traditionell beliebte „Mittelscharfe Senf“, für welchen vor allem weiße und braune Senfsaaten zur Fertigung benutzt werden. Die doch eher scharfen Körner brauner Senfsaaten kommen auch in der Küche zum Einsatz: Man braucht selbige z.B. für das Zubereiten von Senf- oder Gewürzgurken, für die Gewürzmischung von eingelegten Fischen als auch für Fleisch vom Wild und bei der Beize, in der der Sauerbraten minimal einen Tag für den Erhalt des charakteristischen Geschmacks liegen muss.

Senfsaaten von enormer Beschaffenheit werden demnach in etlichen Formen zur Herstellung lukullischer Delikatessen benutzt. Für alle Liebhaber dieses köstlichen und abwechslungsreichen Würzmittels ist es von Vorteil darüber Kenntnisse zu erlangen, dass es ein spezialisiertes Handelsunternehmen gibt, das sich seit dreißig Jahren um diesen Handel engagiert bemüht, damit dieses edle gelbliche Gewürz in seinen diversen Arten und Geschmacksrichtungen auch in Zukunft produziert werden kann.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *