Senfsaaten – ein pures Geschmackserlebnis

GelbsenfsaatSenfsaaten haben weltweit unglaublich viele regionale Ursprünge: Kanada, Ukraine, Russland, Litauen – damit sind nur wenige Ursprungsländer genannt. Man differenziert unter anderem Braunsenfsaat, Gelbsenfsaat sowie Orientalsenfsaat. Bereits vor mehr als drei Jahrtausenden war Senf in China bekannt und als Gewürz gefragt.

In Griechenland war das Gewürz als eine Art natürliches Arzneimittel anerkannt – schon im vierten Jahrhundert vor Christus! Im ersten Jahrhundert nach Christus schrieb ein Römer das allererste überlieferte Kochrezept zur Anfertigung von Senf.

In der Mitte Europas fand er erstmals in einer Schrift Karls des Großen Erwähnung und kam nach und nach als exklusives Würzmittel – mittels Gewächsen arabischen Ursprungs auf der iberischen Halbinsel auf die Speisetafeln von Gourmets in ganz Europa. Das schmackhafte gelbliche Gewürz wird seit dem Jahre 1726 in Deutschland gefertigt.

So vielseitig wie die unterschiedlichen Senfsaaten: Braunsenfsaat, Gelbsenfsaat sowie Orientalsenfsaat sind, so mannigfaltig sind auch die Senfarten. Mostrich bekommt man als Gewürz in mannigfaltigen Konsistenzen und Farben. Es existieren Körner, d.h. vollständige Samen sowie Senfpulver, welche aus fein zermahlenen Saatgut hergestellt werden. Fast einem jeden ist das gelbliche Gewürz bekannt als Mostrich bzw. auch als ganz konventionellem Senf. Im Hinblick auf die ideale Beschaffenheit der finalen Produkte ist natürlich die Klasse der Senfsaaten von großer Relevanz.

Die Gesellschaft „Erik Jenss Trading GmbH – EJT“ vertreibt seit drei Jahrzehnten Senfsaaten. In fast jeden Winkel des Planeten Erde können die Feinschmecker mit Hilfe von Schiffscontainern oder alternativ auf dem Straßenwege im großen Stil beliefert werden. Eine der zentralen Kompetenzen liegt auf der Belieferung von Braunsenfsaat, Gelbsenfsaat sowie Orientalsenfsaat. Die Bandbreite sowie die verschiedenen Zutatenmischungen sowie der Mahlgrad der Körner, sowie die Verwendung von Branntweinessig oder Traubenmost, sind mit Blick auf die unterschiedlichsten Geschmäcker und Typen maßgeblich. Daher sollten an die Konsitenz sowie und Güte der Senfsaaten besonders strenge Ansprüche gestellt werden. Senfsaaten aus dem Norden Amerikas und den östlichen europäischen Ländern haben eine überzeugende Güte und werden daher allen hohen Ansprüchen optimal gerecht.

Hierzulande vor allem nachgefragt ist der wohl bekannte „Mittelscharfe Senf“, für welchen vor allem weißliche und bräunliche Senfsaaten zur Fertigung hinzugezogen werden. Die doch eher schärferen Körner brauner Senfsaaten werden auch in vielen Küchen verwendet: Man verwendet jene beispielsweise für das Einlegen von Senf- oder Gewürzgurken, für die Marinade von Rollmöpsen sowie für Wild und bei der Gewürzflüssigkeit, in der der sauer eingelegter Rinderbraten wenigsten einen Tag für die Ausprägung des typischen Aromas verweilen soll.

Senfsaaten von exklusiver Qualität werden demnach in etlichen Varianten zur Zubereitung kulinarischer Köstlichkeiten benutzt. Für sämtliche Liebhaber dieses aromatischen und vielseitigen Würzmittels ist es gut darüber Kenntnisse zu erlangen, dass es ein spezialisiertes Handelsunternehmen gibt, welches sich seit drei Jahrzehnten um diesen Vertrieb engagiert bemüht, damit Qualitätssenf mit seinen vielfältigen Arten und Geschmacksrichtungen weiterhin produziert werden kann.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *