Senfsaaten – ein kleiner ratgebender Überblick für Feinschmecker

Erik JenssSenfsaaten stammen aus sämtlichen Regionen dieses Planeten: Kanada, Ukraine, Russland, Litauen – um nur wenige zu nennen. Man differenziert beispielsweise Braunsenfsaat, Gelbsenfsaat sowie Orientalsenfsaat. Bereits vor mehr als drei Jahrtausenden war Senf im asiatischen Raum namhaft und als WürzmittelGeschmackszugabe beliebt.

In Griechenland war das gelbliche Würzmittel als eine Art natürliches Arzneimittel anerkannt – bereits vier Jahrhunderte vor der Geburt Christi! Im 1. Jahrh. n.Chr. verfasste ein römischer Buchautor das allererste noch erhaltene Kochrezept zur Zubereitung von Senf.

In der Mitte Europas wurde er zum ersten Mal in einem Dokument des römischen Kaisers Karl der Große erwähnt und kam peu à peu als bedeutendes Gewürz – mittels Gewächsen arabischen Ursprungs in Spanien auf die Tafeln von Gourmets in ganz Europa. Senf wird seit nunmehr knapp 300 Jahren in Deutschland produziert.

So vielseitig wie die unterschiedlichen Senfsaaten: Braunsenfsaat, Gelbsenfsaat sowie Orientalsenfsaat scheinen mögen, so reichhaltig sind darüber hinaus die Senfsorten. Mostrich gibt es als Würzmittel in unterschiedlichsten Konsistenzen und Farben. Es gibt Senfkörner, also vollständige Samen und Senf in Pulverform, welche aus fein zermahlenen Saatgut gefertigt werden. Fast einem jeden ist Senf bekannt als Mostrich beziehungsweise auch in der Gestalt von Tafelsenf. Im Hinblick auf die hochwertige Konsistenz der Endprodukte ist selbstverständlich die Güte der Senfsaaten von zentraler Relevanz.

Die Firma „Erik Jenss Trading GmbH – EJT“ vertreibt seit drei Jahrzehnten Senfsaaten. In alle Teile des Planeten Erde können die Einkäufer mit Hilfe von speziellen Containern für den Schiffsverkehr oder Lkw im großen Stil beliefert werden. Eine der Kernkompetenzen besteht in der Auslieferung von Braunsenfsaat, Gelbsenfsaat und Orientalsenfsaat. Die Auswahl sowie die unterschiedlichen Zusammensetzungsverhältnisse sowie der Feinheitsgrad der Saaten, sowie die Verwendung von Branntweinessig oder Traubenmost, sind mit Blick auf die vielfältigen Geschmacksrichtungen und Typen bestimmtend. Insoweit sollten an die Konsitenz und und Qualität der Senfsaaten außerordentlich große Erfordernisse formuliert werden. Senfsaaten aus dem Norden Amerikas und dem Osten von Europa gewähren eine erstklassige Beschaffenheit und werden daher sämltichen gehobenen Erfordernissen zu 100 % gerecht.

In der Bundesrepublik Deutschland vor allem nachgefragt ist der so genannten „Mittelscharfe Senf“, für welchen vorrangig weißliche und bräunliche Senfsaaten zur Produktion gebraucht werden. Die sehr schärferen Körner von braunen Senfsaaten werden auch in vielen Küchen verwendet: Man benutzt selbige etwa für das Einlegen von Senf- oder Gewürzgurken, für die Marinade von Rollmöpsen sowie für Fleisch vom Wild und bei der Gewürzflüssigkeit, in welcher der Sauerbraten minimal 24 Stunden zur Erlangung des charakteristischen Geschmacks verweilen sollte.

Senfsaaten von enormer Güte werden in diesem Sinne in zahlreichen Formen zur Zubereitung kulinarischer Delikatessen verwendet. Für sämtliche Liebhaber dieses köstlichen und abwechslungsreichen Gewürzes ist es nicht schlecht darüber Kenntnisse zu erlangen, dass es ein Unternehmen gibt, das sich seit drei Jahrzehnten um diesen Vertrieb kümmert, sodass Qualitätssenf mit seinen vielfältigen Arten und Geschmackstypen auch künftig hergestellt werden kann.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *